Das Forum ist nur noch für Private Zwecke, aktiv. Daher braucht man sich nicht mehr anmelden.



 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Mandy Suiko

Nach unten 
AutorNachricht
Mandy Suiko
Member
Member
avatar

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 24.05.10

Charakter der Figur
Alter: 17 Jahre
Neigung: unentschlossen
Laune:

BeitragThema: Mandy Suiko   Mo Mai 24, 2010 4:26 pm




Allgemeines

Nachname:
Suiko

Vorname:
Mandy

Spitzname:
Muffinchen, Mausi

Alter:
17 Jahre

Geschlecht:
weiblich

Job:
Schulgänger, 12’te Klasse, Hauptschul-Qualitäten (schwänzt einfach zu gerne)

Zu wem gehört ihr oder seid ihr Außenstehende?:
Außenstehende

Körperdaten

Körperbau:
Sie ist ein zierliches, junges Mädchen. Leider nicht besonders hübsch, würden Andere sagen. (Selbst findet sie sich hübsch, da ihre Freundinnen das zumindest sagen). Sie hat einen sehr blassen Teint und hat sich praktisch alles übers Aussehen und Styling von ihren Freunden aus der Klicke abgeschaut, wozu es auch zählt, sich das Gesicht bis zum erbrechen mit Make-up einzureiben und den weißen Hals einfach zu ignorieren. (Gut, manchmal 'bemalt' sie den auch). Zum Glück wird er ganz gut von ihren Haaren verdeckt. Dazu trägt sie eine zarte mattrosa Lippenstiftfarbe auf den dünnen Lippen, mit einem Hauch übertriebenen Glanz. Ihre Augen muss sie nicht dunkel nachziehen, tut sie auch nicht, denn sie hat von Natur aus sehr große und dunkle Augen, wodurch sie… ein wenig verstörend auf Andere wirkt. Sie wurde oft genau deswegen gehänselt und hasst ihre scheußlichen Dämonen-Augen, doch inzwischen lenken Schminke und Kleidung gut davon ab. Auch sie selbst lenkt sich dadurch vom Detail ab. Sie riecht sehr stark nach modischem Parfum… und Deo – am liebsten Erdbeere, oder Rosenblüte. Sie hasst schlechten Geruch, oder allgemein bildet sie sich oft ein, nicht gut zu riechen, weswegen sie noch mehr auflegt. Sie hat zwar kaum Geld, da ihre Familie, die sie trotzdem sehr liebt, arm für die Verhältnisse in Japan ist, doch dank ihren bunten Freundinnen, zu denen sie auch genau deswegen halten muss, ob sie will oder nicht, trägt sie andauernd die angesagteste Kleidung, die neuste Mode und teilweise auch sehr teure Markenware. Unter anderem spendieren sie ihr auch Handtaschen, Schuhe, neue Handys und so etwas, damit sie zum Rest der Klicke passt. Ihre ganz persönliche Marke ist die übergroße, weinrote Schleife in ihrem Haar und ihr mattblond gefärbtes Haar, womit sie sehr penibel ist, regelmäßig mit ihren Freundinnen zum Friseur geht und es gerne hat, wenn sie hinten lang und vorne kurz, ordentlich und glatt sind. Lediglich an den Seiten fallen zwei dicke, lange Haarsträhnen, die leicht gewellt sind. Ab und an trägt sie ihre Mähne auch offen. Ohne Schminke sieht sie nebenbei bemerkt aus wie ein Geist, oder Teufel, durch ihre Augen. Man kann ihren wahren Teint gut an ihren Händen sehen, wo auch der Lack an den Nägeln, violetter Farbe, nicht ablenken kann. Sie hat ein sehr feminines, kindliches Gesicht, weswegen sie auf die Meisten trotz ihrem seltsamen Stil niedlich wirkt. Schmuck hat sie auch sehr gerne… aber lieber trägt sie lediglich eine Halskette mit Herzanhänger, den sie von ihrer Großmutter geschenkt bekommen hat. Alles in allem ist sie durch ihr zierliches Aussehen aber nicht nur eine schwächliche Person, sondern auch… Nun ja, wie soll man sagen, sie sieht vorne ‚männlich’ aus, wie ihre Freundinnen es nennen würden, nicht wie eine echte Frau. Darunter leidet sie auch sehr.

Körpergröße:
1,65

Körpergewicht:
40 Kilo

Besonderes:
Mandy leidet an einer seltenen und nicht gut bekannten Krankheit, die erstmalig in den USA erforscht wurde. Um genau zu sein ein Geburtsfehler während der Entwicklung. Ihre Augen sind gänzlich schwarz, sowohl der Apfel, als auch die Hornhaut darüber, wodurch man keine Pupille sehen kann. Die Krankheit an sich sieht in den ersten Jahren einfach nur… unheimlich aus und dadurch kann sie auch ehrlich gesagt nicht so gut sehen – sie trägt also Kontaktlinsen und muss oft zum Arzt, aus dem einfachen Grund, da es wohl unausweichlich ist, dass sie eines Tages an dieser Krankheit erblinden wird. Also muss sie ihre Augen so lange und gut pflegen, wie es geht, um die Blindheit hinauszuzögern. Sie hofft innig, dass es irgendwann eine bessere Therapie gibt, die ihr noch mehr Zeit schenken kann. Es besteht nur eine sehr geringe Chance, dass sie nicht erblindet, dennoch wird sie mit 30 vermutlich schon so schlecht sehen, wie eine alte Frau, wenn sie ihre Krankheit nicht aktiv behandeln lassen würde. Sofern sie erblindet, wird das Schwarz langsam grau, bis es so aussieht, als habe sie nur trockene Aschekugeln in ihren Höhlen.

Kleidungsstil:
Sie liebt bunte Farben, läuft allerdings nicht rum, wie ein Clown (bis auf Sachen Schminke). Am liebsten trägt sie Kleidung, die dunkel, bis babyblau ist und dazu weinrote, oder bis stark rosa – mattrosa Details. Knappe Röcke und enge Oberteile, oder etwas Weitere sind nun mal der Stil ihrer Klicke, wobei die Röcke wirklich so kurz ausfallen, dass es selbst ihr manches Mal unangenehm ist. Dazu kniehohe, weiße Strümpfe und schwarze Schuhe, ohne Absätze. Sie mag die niedliche ‚Puppenversion’ von Schuhen, die kindlicher wirken. Immer mit dabei ist ihre Handtasche, voll mit Herzen und zugestopft mit Frauenkram und so weiter. Einfach alles muss zu ihr passen, auch ihr weißviolettes Handy, mit Herzchenstickern und Glitzer auf dem Lack… Armbänder trägt sie auch sehr gerne, am liebsten aus Stoff. Dass sie wie eine Puppe rum läuft, scheint sie nicht mehr zu stören. Immunität gegen sich selbst.


Charakter

Charaktereigenschaften:
Mandy ist ein sehr schüchternes und unselbstbewusstes Mädchen, in vielen Bereichen. Sie war eine hässliche Ente und wurde stets gehänselt und ausgeschlossen. Sehr lange Zeit, was sie sehr kleinlaut und ängstlich werden ließ. Sie hat keinen eigenen Stil, hat es niemals versucht. Sie passt sich also ihren Freundinnen an, egal, wie es aussieht. Da ihre Freundinnen cool und hip sind, müssen sie einfach richtig liegen. Sie spricht ihnen nach, tut, was man von ihr verlangt und steckt ein, wenn es sein muss, also lässt sie sich auch ausnutzen. Die Angst ist zu groß, dass die Klicke sie verstoßen würde und sie somit wieder alleine wäre. Dass ihre Freunde falsch sind, damit kann sie leben. Sie weiß, dass sie sich nicht wirklich auf sie verlassen kann, doch sie ist einfach nicht stark genug, wie es scheint, um sich dagegen zu wehren, oder endlich mal ihren Kopf einzuschalten. Mandy ist nicht dumm. Eigentlich ist sie ein sehr kluges Mädchen, doch ihre Klicke hat einen schlechten Einfluss. Sie schwänzt die Schule und gibt sich mit miesen Typen ab, die nicht sie ansehen, sondern nur das, was sie sich nehmen könnten. In der Gruppe ist sie stark und hat ein großes Mundwerk. Sie spricht vieles nach und lacht, wenn man es von ihr verlangt. Sie zieht überall mit, ohne nachzudenken, denn sie muss es ja tun. Ob es nun Vandalismus ist, jemand seelisch fertig machen, so wie man es mit ihr damals tat, obwohl sie wissen sollte wie schlimm das ist… und all solche Dinge. Ist sie allein, versucht sie trotzdem stark zu sein, immerhin kennt man sie ja und weiß, was für Freunde sie hat, dass ermutigt sie, sich auch oft auf Alleingang aufzuführen, als sei sie etwas Besonderes und müsse so behandelt werden. In diesem Teufelkreis ist es ihr gar nicht möglich, sie selbst zu sein, echte Freunde zu finden, oder einfach genau das Mädchen zu sein, welches sie wirklich ist. Nur ihre falschen Freunde sehen es, wenn sie sie brauchen, denn sie ist sehr liebevoll, hilfsbereit und nimmt Rücksicht. Sie ist immer da, wenn man sie braucht, zuverlässig… aber bisher hat das noch niemand an ihr geschätzt. Sie will einfach nicht so enden wie ihre Eltern, oder die Verlierer an der Schule, also zieht sie mit, egal, was sie dafür entbehren muss.

Stärken:

x zuverlässig
x hilfsbereit
x nicht oberflächlich
x gute Zuhörerin
x kann sich wunderbar anpassen
x kontaktfreudig
x kluges Köpfchen
x mutig
x emotional

Schwächen:

x manipulierbar
x leicht zu überreden
x keine feste Meinung
x unselbstbewusst
x schüchtern
x sensibel
x braucht ein Idol
x braucht Fürsprecher
x braucht Führung
x ist nicht sie selbst

Vorlieben:

x Erdbeeren
x Rosenduft
x farbenfrohe Kleidung
x Trends, Mode
x rumhängen
x verbotenes tun
x etwas mit Freunden unternehmen
x japanische Pop-Musik
x feiern

Abneigungen:

x unangenehme Gerüche
x allein sein
x ihre Augen
x verletzende Worte
x Machos, gemeine Jungs
x Regenwetter
x Seitenstraßen
x Dunkelheit
x Schule
x Langeweile
x Arbeit

Vergangenheit
In Ginza geboren, zog ihre Familie auf Grund des Jobverlusts ihres Vaters wenige Monate später nach Ikebukuro, um eine neue Perspektive zu erlangen. Das war so ziemlich das Schlimmste, was ihre Eltern hatten tun können, denn sie hatten kein Geld, ihr Vater fand keinen Job und wurde schneller zum Trinker, als es ihrer Mutter hätte lieb sein können. Allerdings war sie kaum da, um es zu bemerken, denn sie verbrachte gute zwei Jahre fast andauernd im Krankenhaus, auf Grund ihrer Tochter Mandy, die an einer seltenen Krankheit litt und behandelt wurde, mit Sorgfalt. Der Vater fühlte sich somit allein und verlassen – zumindest versucht sie es heute auf diese Weise zu verstehen. Die Familie entehrt, zu nichts Nutze… er erkrankte wenige Jahre später an einem Leber-Defizit, was ihn heute nicht davon abhält, in seinem Tun fortzufahren. Nach den zwei Jahren war das Gröbste geklärt und ihre Mutter gestresst, was man ihr ansah. Dauernd zum Arzt, so viele Gespräche, Therapien und Medikamente, der Stress, dass fehlende Geld, der Trinkergatte, es zermürbte sie und ließ sie mit 40 schon aussehen wie 60. Man versuchte Mandy normal aufwachsen zu lassen. Doch das war gar nicht so einfach, wenn man als Dämon bezeichnet und ausgeschlossen wurde, kein Geld für anständige Kleidung da war. Sie litt darunter und versuchte wahrlich etwas aus sich zu machen, um ihrer Familie zu helfen, zum Beispiel aus den Schulden. Die graue Maus, die nur gute Noten schreibt.

Unverhofft gab es ab der Oberstufe einen Schicksalsschlag, der ihr Leben verändern sollte. Einer des coolen Typen verliebte sich tatsächlich in sie? Dazu muss man nicht viel sagen, er war gearscht – und niemand konnte es fassen. Damit war sie natürlich überfordert… Wie könnte es auch anders sein? Sie ließ den Typen also abblitzen und das kam derart gut bei dessen Klicke an, dass sie… sich zwischen ihren heutigen Freundinnen wiederfand, die sie erstmal massiv umstylen mussten. Wer sie einmal war, scheint praktisch vergessen. So wird sie auch nicht behandelt… Sie gehört nun zu den Mädchen, die etwas zu sagen haben, an ihrer Schule und ergriff die Chance, um besser zu leben, als zuvor. Sie opferte sogar ihre Familie für dieses falsche Theater und lässt sich kaum noch zu Hause sehen, außer wegen Arztkram.

Herkunft:
Ginza

Familie:
Mutter, Ayashiko Suiko, 54 Jahre, Hausfrau
Vater, Hijima Suiko, 60 Jahre, arbeitslos


Sonstiges

Wer ist auf deinem Ava zu sehen?
namenloses Mädchen – Durarara!

Zweit Charakter von:
/

Regeln gelesen?
[right]


Zuletzt von Mandy Suiko am Mo Mai 24, 2010 4:58 pm bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tsuki-hime
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 23.05.10

Charakter der Figur
Alter: 17
Neigung: Ist sich noch nicht sicher
Laune: verwirrt

BeitragThema: Re: Mandy Suiko   Mo Mai 24, 2010 4:36 pm

Wow..
Das nenne ich mal einen Chara bogen *-*!
Angenommen <3~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Mandy Suiko
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Außenstehende-
Gehe zu: